Schiel-OP


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Frank K. am 16 Juli, 2002 um 21:54:37

Hallo Hr. Dr. Happe

ich bin 34 Jahre (männlich) und habe mich jetzt in der Uni-Augenklinik in München untersuchen lassen. Mein linkes Auge hat eine Fehlstellung nach außen von 20 Grad. Ich habe ein einäugiges Sehvermögen mit dem rechten Auge, welches auch die bessere Sehschärfe besitzt. Mit ca. 4 Jahren wurde ich wegen Schielens am linken Auge operiert. Es wurde aber damals trotz Abklebens nie ein beidäugiges Sehen bei mir erreicht. In den letzten Jahren hat die Fehlstellung des linken Auges dauernd zugenommen.
Die untersuchende Othoptistin erklärte mir aufgrund der Tests, daß ich keine Doppelbilder haben werde. Der untersuchende Oberarzt stimmte der OP zu, jedoch möchte er die OP am gesunden rechten Auge durchführen, da das linke schon mal operiert wurde. Das rechte Auge soll in die gleiche Fehlstellung gebracht werden wie das linke. Mein Gehirn wird dann beide Augen in die gerade Position bringen.
Eigentlich möchte ich mein gesundes Auge keinem Risiko einer OP aussetzen. Ist es wirklich nicht möglich, einfach das linke Auge mit der Fehlstellung nach 30 Jahren erneut zu operieren ?
Danke und Gruß
Frank K.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.