Re: Stilling-Türk-Duane-Syndrom


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Ricarda am 22 Juli, 2002 um 18:42:16

Antwort auf: Stilling-Türk-Duane-Syndrom von Monika P. am 26 Juni, 2002 um 18:26:40:

: Sehr geehrte Damen und Herren,
: bei meiner 1jährigen Tochter wurde vor 4 Monaten das Stilling-Türk-Duane-Syndrom festgestellt. Gestern wurde sie in der Universität Göttingen - Augenklinik - untersucht. Für das Jahr 2004 ist nun ein OP-Termin vorgesehen. Ich weiß trotzdem sehr wenig über diese "Krankheit". Ich hätte gerne mehr Informationen darüber (auch nach der OP, bzw. Erfahrungen im späteren Leben mit so einem Augenleiden, evtl. Einschränkungen). Für Ihre Bemühungen vielen Dank im voraus.

Hallo Frau Pöhl,
Ich habe mich vor 2 Wochen am linken Auge in der Uniklinik Erlangen operieren lassen. Diagnose war ebenfalls das Stilling-Türk-Duane-Syndrom Typ I. Ich bin jetzt 23 Jahre alt, leide aber von klein auf an dieser "Krankheit". Bei gerader Kopfhaltung hatte ich immer Doppelbilder. Um dies zu vermeiden habe ich den Kopf schräg gehalten, was mit zunehmenden Alter zu häufigen Kopf- und Nackenschmerzen führte. Dies war für mich der eigentliche Grund, die OP machen zu lassen. Dabei wurde einer der Augenmuskeln versetzt. Die OP verlief gut und ich hatte keinerlei Schmerzen. Eine Verbesserung konnte ich schon feststellen, weiß jedoch nicht, wie die langfristige Entwicklung ist.
Für weitere Fragen und Infos stehe ich gern zur Verfügung.



Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.