Re: Ratlose Fragen bei schielendem und weitsichtigem Kind....


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von bela am 26 Juli, 2002 um 11:03:39:

Antwort auf: Ratlose Fragen bei schielendem und weitsichtigem Kind.... von Hanna am 25 Juli, 2002 um 16:27:30:

Hallo erstmal,

Ihr Sohn hat eine hohe Weitsichtigkeit, das heißt sein Schielwinkel wird bei ihm durch die Weitsichtigkeit noch verstärkt (Strabismus accommodativus). Trägt er seine Brille, wird das Schielen besser. Es kann aber nicht eliminiert werden.
Wenn Sie nun sagen, dass das Schielen manchmal verschwunden ist, dann liegt das daran, dass der Schielwinkel vermutlich ein wenig schwankt, und (vielleicht je nach Müdigkeit) zunimmt oder abnimmt. Dabei besteht aber leider keine Möglichkeit, dass er irgendwann einfach aufhört zu Schielen. Schielen "verwächst" sich nicht.

Zum Thema Doppelbilder nach OP: Kinder können wohl Doppelbilder unterdrücken, aber das ist ja genau das, was Ihr Sohn die ganze Zeit macht. Er schielt ja schon ohne OP, und müsste deshalb eigentlich Doppelbilder sehen. Das kindliche Gehirn wehrt sich aber gegen diese Doppelbilder und unterdrückt das Sehen auf dem schielenden Auge. Daher kommt die Schwachsichtigkeit!
Wenn Sie jetzt aber eine Operation durchziehen und er würde Doppelbilder sehen, dann könnte er diese nicht mehr unterdrücken.
Ich finde es aber fraglich, ob der Sohn nach einer OP doppelt sehen wird. Haben Sie sich schon eine zweite Meinung eingeholt? Wird Ihnen das von einem anderen Arzt bestätigt?

Schließlich zum räumlichen Sehen: Es ist vielleicht möglich, räumliches Sehen zu erlangen (wenn auch nur grob), da Ihr Sohn das Schielen nicht seit der Geburt hat.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.