Re: Hornhautverkrümmung


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Peter am 08 August, 2002 um 08:24:36:

Antwort auf: Re: Hornhautverkrümmung von Angelika am 07 August, 2002 um 20:51:18:

: : Wie schielen Sie?
: : Welche Korrektur tragen Sie? Eine Brille? Welche Werte? Prismen oder reine Weitsichtigkeit?

: : Diese Angaben wären noch sehr hilfreich...

: Hallo Bela, ich hatte vor 20 Jahren (bin 39) eine Schiel-OP, trage zur Zeit eine Brille mit rechts +4,0 (schielendes und amblyopes Auge) und links + 2,25 + cyl 0,5 Achse 90°. Vor einige Monaten stellte der Augenarzt eine verstärkte Hornhautverkrümmung auf dem linken/guten Auge fest, die durch + 1,5 cyl + 1,25 Achse 90 ° korrigiert wurde, rechts 4,0 blieb gleich. Die Werte sind im übrigen auf dem linken/guten Auge im Laufe der Jahre immer schwächer geworden. Habe die Brille einige Zeit getragen und stellte fest, daß sich durch die neuen Werte für das linke Glas das Innenschielen auf dem rechten Auge verstärkte. Folge war, daß ich die neue Brille nicht getragen habe, sondern wieder die alten Werte, mit denen ich aber wg. der Hornhautverkrümmung nun zunehmend schlechter sehe. Nach der OP hieß es: "Zur Verringerung des Schielwinkels empfehlen wir das Tragen der alten Korrektur." Aber die Werte ändern sich doch im Laufe des Lebens, soll ich dann lieber die Hornhautverkrümmung in Kauf nehmen (also schlechter sehen und evtl. Schaden am Auge?) oder die neue Brille tragen und wieder schielen? Außerdem habe ich das Gefühl, daß ich an manchen Tagen mehr, an manchen weniger schiele. Zur Zeit ist es wieder verstärkt.

Hallo Angelika
ich würde die Werte für das linke Auge nochmals bestimmen lassen.
Eventuell ergibt sich eine Korrektur mit einem etwas höheren sphärischen und einem etwas niedrigeren cylindrischen Wert als die neue Brille hat. Die Gesamtkorrektur auf der einen Achse ist nämlich sowohl bei der alten als auch der neuen Brille dieselbe.
Peter





Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.