Re: Grauer Star bei Kleinkind


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von kerstin am 11 August, 2002 um 13:47:30:

Antwort auf: Grauer Star bei Kleinkind von Margit am 11 August, 2002 um 00:33:01:

: Mein Sohn kam mit grauem Star auf die Welt und wurde mit 2 Wochen operiert.
: Er benötigte damals Sehhilfen mit 42 Dioptrien.
: Er hat sich langsam runtergearbeitet, so dass er mit 2 Jsahren nur noch 17 bzw. 15 Dioptrien hatte.
: Jetzt, 9 Monate später haben sich seine Augen
: auf beiden Seiten um je 6 Dioptrien verbessert, der Arzt konnte es aber garnicht glauben.
: Doch die manuelle Messung, sowie durch den Apparat haben fast den selben Wert ergeben ( bis auf 1 Dioptrien ) !!
: Gab es bei euch auch schon mal soo grosse Sprünge ??
: Mein Sohn ist jetzt übrigens fast 3 Jahre !!

Hallo,

so große Dioptrienunterschiede sind auch bei Kleinkindern, die noch schnell wachsen, recht ungewöhnlich. Hat jemand aus der Familie evtl. eine höhere Kurzsichtigkeit? Da man bei Ihrem Sohn die Linsen herausoperiert hat, ist er normalerweise stark weitsichtig. Sind bzw. werden die Augen zu lang (Bei der Kurzsichtigkeit ist das so), gleicht das die Weitsichtigkeit, die durch die fehlenden Linsen entstanden ist, wieder aus. Ich würde bei Ihrem Sohn die Messung der Augenlängen empfehlen (=Biometrie), damit kann man feststellen, ob die Länge der Augen mit den gemessenen Dioptrien zusammenpaßt. Diese Messung wird meistens in Augenkliniken durchgeführt. Sie schreiben nicht, ob Ihr Sohn auch regelmäßig von einer Orthoptistin untersucht wird. Wenn er noch nie in einer Orthoptik untersucht orden ist, empfehle ich Ihnen, Ihren Kleinen in einer Orthoptik (Klinik oder Praxis) vorzustellen. ZU klein ist er für diese Untersuchungen nicht.

Viele Grüße

Kerstin


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.