Re: Schielschwachsichtigkeit (20 Jahre)


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von W. Happe am 16 November, 2000 um 20:02:38

Antwort auf: Schielschwachsichtigkeit (20 Jahre) von Robin S. am 12 November, 2000 um 23:20:11:

: 1. Läßt sich diese Fehlstellung (das rechte Auge "steht" zu weit innen) operativ beheben?

In der Regel ja; genaue Voruntersuchung zur Abschätzung der Risiken erforderlich (s. FAQ-Seite)

: 2. Kann so (oder anders) auch das Sehvermögen verbessert werden?

In der Regel gibt es im Erwachsenenalter keine Möglichkeit mehr die Sehschärfe eines amblyopen Auges zu bessern. Als extremes, aber durchaus vorkommendes Beispiel, mögen Patienten gelten, die ihr besseres Auge im Erwachsenenalter aus irgendeinem Grund verlieren. Sie sind nun ganz auf das amblyope Auge angewiesen. Man kann also sagen, daß eine maximale Übungsbehandlung durchgeführt wird. Die zentrale Sehschärfe bessert sich bei diesen Patienten auch nach Monaten allenfalls geringfügig. Die Sicherheit der Patienten im Umgang mit der Einäugigkeit nimmt jedoch nach kurzer Zeit deutlich zu.

: 3. Mein Augenarzt hat diesen Augenfehler erst festgestellt als ich bereits 7 Jahre alt war, er hat aber keine der herkömmlichen Methoden (Abkleben des Auges) versucht, was kann das für Gründe haben?
: 4. Macht es Sinn, dass ich eine Brille trage, bei der beide Gläser die Sehschwäche beheben?, denn ich schaue ja wie gesagt nur durch das linke Auge.

s. FAQ

: 5. Ich möchte mir Kontaktlinsen zulegen. Reicht es, wenn ich mir nur eine verschreiben lasse für das linke Auge?

s.o.

Gruß aus Kiel!


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.