Re: Brille für Vierjährige?!


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Peter am 15 August, 2002 um 06:27:56:

Antwort auf: Brille für Vierjährige?! von diana am 14 August, 2002 um 15:34:31:

Eine Brille zur Korrektur einer Weitsichtigkeit braucht beim Jugendlichen eine Angewöhnungszeit. Vor allem dann wenn auch wie bei Ihrer Tochter eine Zylinderkorrektur bei einer Hornhautverkrümmung da ist. Lassen Sie sie die Brille eine gewisse Zeit lang konsequent dauernd tragen. Wenn Ihre Tochter dann immer noch klagt, muss die Korrektur überprüft werden.

Grüsse
Peter

: Meine Tochter hat vor einigen Wochen eine
: Brille bekommen, aber sie kommt damit absolut
: nicht klar. Sie stolpert, läuft total unsicher,
: und sie meinte "ohne Brille kann ich besser
: sehen"

: Sie hat folgende Werte:
: Sphär. Zyl. Achse
: R +2,75 -1,75 170
: L +2,75 -1,75 10

: Ich bin nun hin- und hergerissen, da sie
: ohne Brille besser klargekommen ist, zwinge
: meine Tochter auch nicht dazu sie zu tragen.
: Auch Bekannte meinten es wäre nur Geschäfte-
: macherei, es würde nicht mehr um Gesunder-
: haltung gehen- nur um Profit.
: Das kann doch wohl nicht sein?!
: Die Stärke der Brillengläser würde sich
: ständig erhöhen, und die Augen des Kindes
: vollkommen ruinieren, da die Messgerätschaften
: sowieso nicht exakt wären...
: Selbst Familienmitglieder raten ab, meiner
: Tochter die Brille aufzuziehn, dass sich die
: Weitsichtigkeit selbst korrigieren würde...
: Ich weiss wirklich nicht mehr weiter.

: Wer hat schon diesselben Erfahrungen gemacht,
: und kann mir weiterhelfen, einen Rat geben?!




Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.