Re: Grauer Star


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von kerstin am 04 September, 2002 um 22:28:13:

Antwort auf: Grauer Star von Martina am 04 September, 2002 um 15:08:27:

Hallo,

soviel ich weiß, gibt es bei OPs des grauen Stars generell das Risiko der Netzhautablösung.
Wahrscheinlich ist beim Diabetis dieses Risiko noch höher.
Beim Diabetis kommt es (vor allem bei schlecht eingestelltem, schwankenden Blutzucker) zu Schädigungen der Netzhautgefäße, die ja nach Stadium die Netzhaut schädigen können. (Bis hin zur Netzhautablösung auch ohne OP). Neben Netzhauschädigungen tritt auch oft, wie bei Ihrer Tochter, eine für Diabetis typische Linsentrübung auf, die je nach Lage zu Sehstörungen führt. Ihr Augenarzt und Internist sollte Sie und Ihre Tochter am Besten ausführlich über mögliche Schädigungen des Diabetis im Körper aufklären. Eine Prognose bezüglich der Sehschärfe sollte der untersuchende Augenarzt stellen. Starbrillen werden heutzutage sehr selten eingesetzt. Sollte bei Ihrer Tochter der graue Star wirklich ohne Einsetzten einer Kunstlinse operiert werden, eerscheinen mir Kontaktlinsen und eine Lesebrille, wie es auch Peter beschreibt als die günstigeste Lösung. Eine Laser-OP zur Beiseitigung der Fehlsichtigkeit nach der OP ist bei so großen Dioptrienzahlen nicht möglich.

Viele Grüße

Kerstin





Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.