Warum Brillenglaßbestimmung mit weiten Pupillen?


Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.

Abgeschickt von Britta E. am 05 September, 2002 um 09:22:01:

Ich habe eine Frage zur Brillenglasbestimmung.
Unser Mädchen (16 Jahre, kurzsichtig, ca. -9) hatte gestern Gläserbestimmung und erstmals erhielt sie dabei pupillenerweiternde Tropfen. Sie war danach konfus, weil sie auch mit Brille nicht mehr scharf sehen konnte und ständig die Augen kneifen mußte, wegen Blendung. Man hätte es auch vorher sagen können, dann hätte ich sie vom Arzt abgeholt. So mußte sie in ihrem Zustand alleine mit Bus und Bahn nach Hause.
Was bringt es für Vorteile, wenn so die Augen geprüft werden? Warum wurde es bei ihr bis jetzt noch nicht gemacht? Ist das vielleicht erst ab einer bestimmten Stärke nötig, oder ist das dem Arzt überlassen? Immerhin ist die Sache ja für den Patienten ja nicht ganz angenehm.
Würde mich über Antworten freuen.
Britta E.


Antworten:




Klicken Sie hier, um auf die Forum-Startseite zu gelangen.